logo oben21

  • Startseite

Frau Holles maschinelle Helfer

Wir alle kennen das Märchen von Goldmarie und Pechmarie. Beide Mädchen treffen in der Ge-schichte auf Frau Holle und werden von ihr gebeten, die Betten ordentlich auszuschütteln. Dadurch schneit es nicht nur auf der Welt, sondern die Betten werden dadurch auch belüftet. Soweit zu Frau Holle…
Aber was, wenn das reine Ausschütteln der Betten nicht mehr ausreicht und die Federn und Dau-nen einfach zu verklumpt sind? Da konnte eine Bettfederreinigungsmaschine weiterhelfen, wie sie in der Sammlung im Industrie Museum Lohne zu finden ist. Mit dieser Maschine wurden nicht nur alte Federbetten aufgefrischt, sondern auch noch unverarbeitete Federn für die weitere Verwen-dung in Betten und Kissen aufbereitet.

Die Bettfederreinigungsmaschine aus der Maschinenfabrik August Wallmeyer Eisenach mit dem Baujahr 1938 kam im April 2018 durch den Heimatverein Herrlichkeit Dinklage ins Industriemuse-um nach Lohne.
Bis in die 1950er Jahre war sie im Einsatz im Textilgeschäft Bröring in Dinklage. Die Bettfedern werden in dieser Maschine durch Wasserdampf gereinigt.
Und so funktionierte es: Eingefülltes Wasser wird durch den integrierten Ofen der Maschine auf der linken Seite erhitzt und mit einem Reinigungsmittel angereichert. Im Dampf, der sich im Kessel bildet, werden die Federn durch ein Rührwerk 150 - mal pro Minute rotiert. Das Rührwerk wird durch die Riemenscheibe auf der rechten Seite der Maschine extern angetrieben. Nach Ende des Reinigungsprozesses werden die Federn durch das große Absaugrohr abgefüllt. Die daran befestig-ten Lederriemen wurden als Halterung für Kissenbezüge oder Säcke verwendet.

Bettfedern reinigen mit Maschinen:
Bettfederreinigungsmaschinen waren die ersten Maschinen, die die Maschinenfabrik August Wall-meyer nach ihrer Gründung 1906 in Eisenach herstellte. Der kleine Betrieb stellte die Maschinen zunächst in Handarbeit her, wuchs aufgrund der hohen Nachfrage jedoch schnell und konnte sogar internationale Bekanntheit erlangen. Nach dem Ersten Weltkrieg wurde die Produktion auf weitere Maschinentypen, wie Zupfmaschinen für Polstermaterielien, Rosshaarspinnmaschinen, Rohfederbe-arbeitungsmaschinen, Bettfedersortiermaschinen und Füllwagen für Bettfederdecken ausgedehnt. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Maschinenfabrik auf Rüstungsbetrieb umgestellt und nach Kriegs-ende durch Befehl der sowjetischen Militäradministration enteignet und schließlich 1954 in den Volkseigenen Betrieb (VEB) Spezialmaschinenbau Eisenach überführt. Noch heute arbeiten Be-triebe in Deutschland mit alten Bettfederreinigungsmaschinen der Maschinenfabrik August Wall-meyer, die zum Teil mit neuen Heizverfahren ausgestattet wurden.

Wenn Sie uns mehr über diesen Maschinentyp erzählen können oder selbst mit einer solchen Maschine gearbeitet haben, würden wir uns freuen, wenn Sie Ihr Wissen mit uns teilen würden!

Maschinentyp: Bettfederreinigungsmaschine
Hersteller: August Wallmeyer Maschinenfabrik Eisenach
Herstellungsjahr: 1938

logo trans

Das Industrie Museum Lohne ist bis auf Weiteres für Publikumsverkehr geschlossen !

Niedersächsische Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus SARS-CoV-2

(Niedersächsische Corona-Verordnung)

Vom 30. Oktober 2020

 Für weitere Anliegen
-  auch den Verkauf von Literatur betreffend –
nehmen wir gerne telefonisch oder per Mail ihre Wünsche entgegen.

museumsbesuch
 
 
Industrie Museum Lohne e.V.
Küstermeyerstrasse 20
  49393 Lohne
Tel.: 04442 730 380 Fax: 04442 730381

E-Mail:  info@industriemuseum-lohne.de
Erweiterungsbau    Bauphaseklickhier trans 
Handlungsmaßnahmen
zu Coronazeiten
für den Museumsbesuchklickhier trans
logo transSammlung
 Die genaue Anzahl der Sammlungsobjekte wird noch ermittelt. Bislang sind über 13.000 Maschinen, Geräte und vieles mehr in die Sammlung des Museums aufgenommen worden. Das Bewahren und das Dokumentieren der industriegeschichtlichen Sammlung wird mit großem Engagement verfolgt. Die „Sachzeugen“ belohnen mit ihrem unvergleichlichen Charme der Originalität und einmaliger Ausstrahlung.
 
ziegel kuestermeierzu den Exponaten des Monats
logo transHervorgeholt und abgestaubt
von Anna Quell und Gert Hohmann.
Frau Holles maschinelle Helfer 
Aber was, wenn das reine Ausschütteln der Betten nicht mehr ausreicht und die Federn und Daunen einfach zu verklumpt sind? Da konnte eine Bettfederreinigungsmaschine weiterhelfen, wie sie in der Sammlung im Industrie Museum Lohne zu finden ist. weiter
logo transForschen und entdecken

bohrenEs wird gesägt, geschraubt oder getüftelt: an den Forschertagen wird praktisch gearbeitet, z.B. eine Brücke gebaut oder eine kleine Maschinen konstruiert. Und immer ist das „Selbst tun“ gefragt.

logo transEhrenamt

Seit Anbeginn sind ehrenamtliche Mitarbeiter im Industrie Museum Lohne tätig.
Waren es zunächst einige wenige engagierte Lohner, sind es mittlerweile über 50 Frauen und Männer, die sich für „ihr“ Museum stark machen. Es wird unter anderem inventarisiert, Kaffee gekocht, restauriert oder Fotos gescannt.
Gerne zeigen wir Ihnen die Arbeit der ehrenamtlichen Mitarbeiter im Museum. klickhier trans
ulrikeUlrike Hagemeier 
Rufen Sie mich an!
04442  730 380