logo oben21


Mathematik zum Anfassen

Am Mittwoch, den 16.09.2020, besuchten wir die Wanderausstellung „Mathematik zum Anfassen“ im Industriemuseum in Lohne.

Los ging es am LBZH. Von dort aus gingen wir zu Fuß zum Bahnhof in Osnabrück und fuhren dann mit der Nordwestbahn nach Lohne. Das Industriemuseum Lohne liegt direkt am Bahnhof, sodass wir es bis zu der Ausstellung nicht mehr weit hatten. Vor dem Museum wurden wir bereits von Frau Hagemeier, der Musemsleiterin, begrüßt.

In der Ausstellung konnten wir dann an 19 Stationen mit unterschiedlichen Dingen experimentieren. Den meisten Schüler/innen hat die „Riesenseifenhaut“ am besten gefallen. Durch geschickte Seilbewegungen konnten wir uns in eine riesige Seifenblase einhüllen.

Eine Gruppe von Schüler/innen hat sich mit der „Leonardo-Brücke“ beschäftigt. Ziel war es, eine Brücke nur aus Holzstäben zu bauen. Dabei durften keine Klebe- und Befestigungsmaterialien benutzt werden. Zur großen Bewunderung von Frau Hagemeier schafften wir es durch unsere Zusammenarbeit in der Gruppe, die größte Brücke seit Beginn der Ausstellung in Lohne zu errichten.  

Wir haben gepuzzelt, Formen gelegt und Körper gebaut, gespiegelt, eine Funktion „erlaufen“, die kürzeste Strecke zwischen allen deutschen Landeshauptstädten gesucht, Codes gelöst und viel geknobelt. Dabei hatten wir super viel Spaß.

Nur das Experiment „Das verflixte T“ konnte einfach niemand lösen. Ein paar Tage später haben wir es im Unterricht aber dann doch endlich geschafft.

Am Ende hat Frau Hagemeier uns noch durch die anderen Ausstellungsbereiche des Industriemuseums geführt. Das war sehr spannend. Wir saßen auf alten Schulbänken und haben auf Kreidetafeln geschrieben.

Zuletzt gab es sogar noch eine Cola oder Fanta für die Schüler/innen und Kaffee für die Lehrerinnen.

Anschließend ging es mit der Nordwestbahn zurück.

Klassen 7a & 7b

(LBZH Osnabrück)

Demnächst

5 Feb

pinselmacherSo. 05.02.23     Pinselsonntag im Museum und in der Galerie Luzie Uptmoor   14 – 17 Uhr
Am Sonntag, 05.02.2023, dreht sich im Lohner Museum alles um Pinsel und Bürsten. Zusammen mit dem Freundeskreis Luzie Uptmoor gibt es im Programm des Pinselsonntags die Vorführung der Pinselmacher. Herbert Pianta, Hildegard Riesselmann und Karin Brinkmann zeigen ab 14 Uhr die Herstellung, erklären den Unterschied zwischen Borsten und Haaren und „ziehen“ auch eine Bürste ein. 
mit Malaktion Iza Sieverding   mehr......

19 Feb
Was gibt es Neues im Museum
19.02.2023 15:00 - 18:00

So. 19.02.23      Was gibt es Neues im Museum   15 Uhr                                 
Hausführung durch die Ausstellungen mit dem Blick zurück und  Programmvorstellung 2023

28 Feb

Prof.Karl Eckhard Carius„Wofür Schönheit?“ | Lesung und Gespräch
mit Prof. Karl-Eckhard Carius
Am Dienstag, 28. Februar, thematisiert Prof. Karl-Eckhard Carius den Wert ästhetischer Dimension und präsentiert in einer Lesung sein neues Buch "Maieutisches Stöhnen – Über ästhetische Bildung – Ein Fall von Design-Poetik“.
Die Veranstaltung im großen Vortragsraum des Industrie Museums Lohne, Küstermeyerstraße 20, beginnt um 19 Uhr. Mehr Informationen sind im Flyer weiter unten zu finden.

IML Termine 2022

Lesung

Grafik zu Lesung Webformat IML

„Wofür Schönheit?“ | Lesung und Gespräch
mit Prof. Karl-Eckhard Carius

Am Dienstag, 28. Februar, thematisiert Prof. Karl-Eckhard Carius den Wert ästhetischer Dimension und präsentiert in einer Lesung sein neues Buch "Maieutisches Stöhnen – Über ästhetische Bildung – Ein Fall von Design-Poetik“.
Die Veranstaltung im großen Vortragsraum des Industrie Museums Lohne, Küstermeyerstraße 20, beginnt um 19 Uhr. Mehr Informationen sind im Flyer weiter unten zu finden............Flyer

logo transNachrichten aus dem Museum

  Aktuell:
So bekommt Kunststoffabfall ein neues Leben. Wir zeigen, was mit Verpackungen aus der gelben Tonne passiert /
Neues Exponat „Kreis-Lauf“ entsteht in Kooperation mit Pöppelmann

pm rondell 1Die Kreislaufwirtschaft ist das Wirtschaftsmodell der Zukunft. Doch was genau bedeutet das eigentlich? Näheres ist jetzt im Industriemuseum Lohne zu erfahren. Mit der Erweiterung des Museumsbaus entstand hier Platz für ein neues Exponat namens „Kreis-Lauf“ in Form eines Rondells in der Kunststoff-Dauerausstellung: Es zeigt, wie Kreislaufwirtschaft in der Kunststoffbranche funktioniert – und zwar schon jetzt und hier im Oldenburger Münsterland. Dieser neue Ausstellungsbeitrag entstand im Rahmen einer Projektkooperation, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens Pöppelmann mehr..

 

Lernort Museum

logo trans                                                                                                                        

Noch einmal in die Schule gehen wie früher

Noch einmal in die Schule

Museumsgästeführerin Karin Brinkmann gibt Schulunterricht in der Tagespflege St. Elisabeth in Lohne

Hanna Nordlohne, Leiterin der Tagespflege im Elisabethhaus, hatte die Idee, eine historische Schulstunde für ihre Tagesgäste im Elisabethhaus stattfinden zu lassen und hatte sich damit an das Industrie Museum Lohne gewandt. Und der Ortswechsel des bestehenden museumspädagogischem Programms wurde von den 15 Teilnehmerinnen im Alter von 65 – 100 Jahren gerne angenommen.

„Ich habe unseren Gästen erzählt, das Museum kommt zu uns. Neugierig und gespannt wurde die Gästeführerin Karin Brinkmann erwartet. Und dann ging es in Jugend und Kindheit zurück“, erzählt Hanna Nordlohne. mehr

 

 

 

 

Stegemann Schule
300 LBZH OsStegemann Schule300 realschule lohne300 overberg Vechta

logo transMuseumsgütesiegel 2022 - 2028

urkunde2022Das Industriemuseum Lohne hat es wieder geschafft: Zum dritten Mal nach 2007 und 2014 haben der Museumsverband Niedersachsen und Bremen gemeinsam mit dem Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur und der Niedersächsischen Sparkassenstiftung die Einrichtung mit dem Museumsgütesiegel Niedersachsen und Bremen ausgezeichnet. Urkunde und Plakette überreichte Wissenschafts- und Kulturminister Björn Thümler am Donnerstag in Anwesenheit von Dr. Johannes Janssen (Sparkassenstiftung) und Professor Dr. Rolf Wiese (Museumsverband) an die Lohner Museumsleiterin Ulrike Hagemeier (Foto. Links). Sie wurde vorn stellvertretenden Lohner Bürgermeister Norbert Bockstette (rechts) nach Hannover begleitet. Mehr....

logo transEhrenamt

Seit Anbeginn sind ehrenamtliche Mitarbeiter im Industrie Museum Lohne tätig.
Waren es zunächst einige wenige engagierte Lohner, sind es mittlerweile
über 50 Frauen und Männer, die sich für „ihr“ Museum stark machen. Es wird
unter anderem inventarisiert, Kaffee gekocht, restauriert oder es werden Fotos eingescannt. mehr....
Gerne zeigen wir Ihnen die Arbeit der ehrenamtlichen Mitarbeiter im Museum.
ulrikeUlrike Hagemeier 
Rufen Sie mich an!
04442  730 380

 logo transInformation

Industrie Museum Lohne e.V.   Küstermeyerstrasse 20 
49393 Lohne  Tel.: 04442 730 380   Fax: 04442 730381

E-Mail: info@industriemuseum-lohne.de