Abendvortrag Dr. Ingo Harms und Klaus Wolking

Kalender
IML Termine 2024
Datum
21.02.2024 19:00

Beschreibung

Abendvortrag über "Euthanasie" in der NS-Zeit mit Dr. Ingo Harms und Klaus Wolking
Ingo_harms.jpeg

Menschen aus Lohne wurden Opfer der NS-"Euthanasie". Sie starben in der Heil- und Pflegeanstalt Wehnen durch systematische Aushungerung. Ihre Schicksale werden in der Gedenkstätte Wehnen zur Erinnerung und Dokumentation aufbewahrt. Am Mittwoch, den 21. Februar 2024 um 19.00 Uhr, werden sie im Industriemuseum Lohne vorgestellt. Mit einem Beitrag über die "Euthanasie"-Opfer aus Lohne von Klaus Wolking (Lohne) und einem Vortrag über die historisch-medizinischen Hintergründe der Psychiatrieverbrechen von Dr. phil. habil. Ingo Harms (Oldenburg) soll die Arbeit der Gedenkstätte Wehnen vorgestellt werden. Ein wichtiger Punkt ist die späte historische Entdeckung der NS-"Euthanasieverbrechen" – welche Gründe waren dafür verantwortlich, warum wurden die Opfer vergessen? In der anschließenden Aussprache können Fragen, Kommentare und Anregungen erörtert werden. Der Eintritt zu diesem Vortrag ist frei.

  • Wanderausstellung des Polizeimuseums Niedersachen
    "Freunde, Helfer, Straßenkämpfer - die Polizei in der Weimarer Republik"
    vom 12.01.2024 bis 07.04.2024 im Sonderausstellungsraum

    20230112 Plakat Ausstellung Lohne

  • Der Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta ist es gelungen, diese Wanderausstellung ins Industriemuseum Lohne zu holen. Die Ausstellung zeichnet die widersprüchliche Geschichte der Polizei während der ersten deutschen Republik nach - mit Focus auf den Regionen des heutigen Niedersachsens. Originale Exponate aus der Sammlung des Polizeimuseums Niedersachsen laden zu einer besonderen Zeitreise an.