logo oben21

... aber die Erinnerung bleibt. Joseph Andreas Pausewang (1908-1955) Ein niederschlesischer Maler in Lohne

von Ruth Irmgard Dalinghaus

Einleitung 10-18

Kindheit, Jugend und erste Ausbildung 18 — 30

Gustla und sein Großvater »Paoppdeckelgust« 21-26

Der Maler-Pfarrer Artur Heinke aus Ebersdorf 29-30

Das Kunststudium 30-34

Im Hoeckerhaus in Oberlangenau bei Walter Hartmann 30-33

Bei Artur Wasner im Antonienhaus in Bad Langenau 33

Das Wintersemester 1925 im Breslauer Atelier — Figürliches, Akt, Porträt etc. . 33-34

Dresden, Stadt der Kunst 35-37
»Es ist unmöglich aufzuzählen, was sich hinter dem Wort Dresden alles verbirgt« »Herrgottsländchen« — »Marienland«

Die Grafschaft Glatz — Wurzeln der Religiosität Pausewangs 40-58

Über Tälern und Bergen ein eigentümlicher Geist 41-42

Joseph Wittig — Weit in die Tiefen der seelischen Landschaft 42-58

Militärdienst und britische Gefangenschaft in Italien 1945-1947 58-79

Zeltstädte hinter Stacheldraht 62

Gefangener mit besonderem Status: »il pittore tedesco« 66

... dass Ihr lebt! 68

Fremde Heimat Lohne 80 — 111

Die »Blüte der Künste« — Das Atelier Willi Helmes in der Lindenstraße 82 —88

»Deutscher Karfreitag« 112-120

Bilder der Heimat — Bilder der Erinnerung 120-137

Repräsentant der Vertriebenen 138-147

Patenschaft über die aus ihrer Heimatstadt vertriebenen Mittelwalder 142

Ratsmitglied Pausewang 146

Dem Menschen ein »Gedächtnis« machen

Zwischen Porträt und Karikatur 148-173

... eine zum Ausdruck gebrachte zeichnerische Übertreibung 157

Schlussbemerkung 175-179
Anhang

Anmerkungen 180-187

Katalog der ausgestellten Werke 188-199

Quellen und Literatur 200-201

Lebensdaten 202-203

Ausstellungen und Bildnachweis 204

logo trans Es gilt die 3G - Regelung
Hinweis für den Besuch ab 15.09.2021klickhier trans

 Für weitere Anliegen
-  auch den Verkauf von Literatur betreffend –
nehmen wir gerne telefonisch oder per Mail ihre Wünsche entgegen.

 

logo transTag der Offenen Tür


Zum Erweiterungsbau

Am Sonntag, 17.10.2021, haben nun alle in der Zeit von 11 – 18 Uhr Gelegenheit, die neuen Räume des Lohner Industriemuseums in Augenschein zu nehmen. Es gilt die 3-G-Reg
elung.

imlanbau2021

Als Sonderausstellungen gibt es ausgewählte Schätze aus dem Magazin zu sehen.
Der Ausstellungstitel lautet „Hervorgeholt und abgestaubt“. Die Galerie Luzie Uptmoor zeigt in der Sonderausstellung „Luzie Uptmoor lädt ein
… Künstlerpaare aus dem Oldenburger Land“. mehr dazu

logo transNachrichten aus dem Museum

 anbau

mehrraum

mehr..

Demnächst

24 Okt
Sonntagsangebot
Datum So 24 Okt 2021 14 00 - 18 00

Sonntagsangebot
15 Uhr                                 
Die Lohner Wand
                                               Engelbert Beckermann führt durch die Lohner Stadtgeschichte
                                               auf Plattdeutsch      

 

31 Okt
Sonntagsangebot
So 31 Okt 2021 14 00 - 18 00

Sonntagsangebot
14.30 Uhr                          
Münzen im Museum
Der Numismatiker Bernd Hamborg stellt die Münze Agripa Augustus vor anschließend
15 Uhr      Münzgespräch mit interessierten Bürgern, auch zur Münzbestimmung

 

 

7 Nov

Präsentation der Umgestaltung der neuen Dauerausstellung
Ab 14 Uhr   Maschinenbau und Kunststoff verarbeiten

Kalender 2021

 Informationlogo trans
Industrie Museum Lohne e.V.
Küstermeyerstrasse 20
  49393 Lohne
Tel.: 04442 730 380 Fax: 04442 730381

E-Mail:  info@industriemuseum-lohne.de
 
 
Handlungsmaßnahmen
zu Coronazeiten
für den Museumsbesuchklickhier trans

logo transForschen-Entdecken
bohren

Es wird gesägt, geschraubt oder getüftelt: An den Forschertagen wird praktisch gearbeitet, z.B. eine Brücke gebaut oder eine kleine Maschine konstruiert. Und immer ist das „Selbst tun“ gefragt.

logo transEhrenamt

Seit Anbeginn sind ehrenamtliche Mitarbeiter im Industrie Museum Lohne tätig.
Waren es zunächst einige wenige engagierte Lohner, sind es mittlerweile über 50 Frauen und Männer, die sich für „ihr“ Museum stark machen. Es wird unter anderem inventarisiert, Kaffee gekocht, restauriert oder es werden Fotos eingescannt.
Gerne zeigen wir Ihnen die Arbeit der ehrenamtlichen Mitarbeiter im Museum. klickhier trans
ulrikeUlrike Hagemeier 
Rufen Sie mich an!
04442  730 380

logo trans Forscherwoche
         Pöppelmann
       
360 forschersonntag 2021 IML

zum Plakat
Kunststoff und Nachhaltigkeit: Pöppelmann-Forscherwoche
Vom 8. bis zum 14. November im Industrie Museum Lohne.
Wir machen das.
Kunststoff-Forscherinnen und Forscher ab acht Jahre sind herzlich eingeladen zur Pöppelmann-Forscherwoche im Industriemuseum Lohne! Hier gibt es viele kindgerechte Mitmach- und Experimentierstationen sowie Informationen rund um das Thema Kunststoff und Nachhaltigkeit.
Es geht um die Eigenschaften von Kunststoff und um seine Bedeutung für unseren Alltag; um Recycling und darum, wie wir diesen wertvollen Werkstoff immer wieder neu nutzen können. 
Auch das Team der Pöppelmann-Auszubildendeninitiative Kunststoffmobil ist vor Ort. Die Mitglieder stellen ihre selbst gebauten Maschinen vor und beantworten zusammen mit den ebenfalls anwesenden Pöppelmann-Experten für eine nachhaltige Kunststoffverarbeitung alle Fragen der Besucherinnen und Besucher.  
Die Forscherwoche ist die Neuauflage des sehr erfolgreichen 1. Pöppelmann-Forschersonntags, der im November 2018 im Industrie Museum stattfand. Corona-bedingt haben sich die Veranstalter – das Industrie Museum Lohne und das Unternehmen Pöppelmann – zu einer Veränderung des Formats entschlossen. Diesmal ist der Besuch nach Anmeldung für Schulklassen und Besuchergruppen (25 bis etwa 30 Personen) in bestimmten Zeitfenstern (jeweils eineinhalb Stunden) möglich.  Es wird ein Hygienekonzept auf Grundlage der zum Veranstaltungszeitpunkt gültigen Corona-Richtlinien erarbeitet. 

Das Angebot für Schulklassen:

Montag (08.11.2021) bis Freitag (12.11.2021):
täglich 5 Zeitfenster zwischen 8 und 16 Uhr.

Anmeldung und Information beim Industrie Museum Lohne: Telefon 04442/730380.

Das Angebot für Familien, Besuchergruppen und Einzelpersonen:

Samstag (13.11.2021) und Sonntag (14.11.2021):
Jeweils 5 Zeitfenster zwischen 11 und 18 Uhr.

Online-Buchung hier:  http://www.poeppelmann.com/forscherwoche