logo oben21

    Inhalt Drei Asse

    Ulrike Hagemeier und Ruth Honkomp

    Marmeladenbrot statt Pfannkuchen - Aus dem Leben einer Unternehmerfamilie — Carola Trenkamp blickt zurück

     Ulrike Hagemeier

    „In der Gießerei war rauchen verboten"

    Bernhard Dammann und Wilfried Franke berichten über ihre Arbeit der Eisengießerei der Landmaschinenfabrik C. A. Trenkamp

    Johannes Welp

    Vom Dreschflegel zum Mähdrescher Zur Perfektionierung des Dreschens

    Alfons Schwerter

    Erstabdruck: Kennst Du Deine Heimat, 1992, Heft 16 der Schriftenreihe des Heimatvereins Lohne e.V. Dei Dampdösker kummt

    Clemens Willenbring

    Bauten und Blaupausen: Ein Unternehmen plant Landmaschinenfabrik Trenkamp im Spiegel ihrer Bauvorhaben — Einblick in das Planungsarchiv

    Franz-Josef Riesselmann

    „Nichts ist unmöglich ..." Der Erwerb von Patenten und Gebrauchsmustern bei der Landmaschinenfabrik C. A. Trenkamp

    Benno Dräger

    „... man wollte da nicht wieder weg!"

    Gespräch mit dem Zeitzeugen Josef Lampe zu den Arbeitsverhältnissen in der Firma Trenkamp

    Bilder zur Sonderausstellung 2008 - 1oo Jahre Landmaschinenbau in Lohne

    Benno Dräger

    „Die drei Asse unseres Fabrikationsprogramms" Ein Bild sagt mehr als tausend Worte — Werbestrategien bei C. A. Trenkamp

    Gert Hohmann

    Erstabdruck : Laon-Lohne 2005, Band 5, Neue Schriftenreihe des Heimatvereins Lohne e.V. „Ein Mann macht alles."

    Maschinenfabrikant Clemens August Trenkamp (1816-1880)  In 1oo Jahren vom Pferdegöpel zum „Dungomat"

    Gert Hohmann

    Vom „Miete"- Kraftrad bis zur Sandaufbereitungsmaschine Aus den Inventaren der Lohner Landmaschinenfabrik C. A. Trenkamp

    Benno Dröger

    „Wer feste arbeitet, kann auch Feste feiern"

    Betriebsfest in der Firma C. A. Trenkamp

    Benno Dräger

    Aufmerksamkeitsmessgerät Prototyp bei C. A. Trenkamp in Lohne gefertigt

    Benno Dräger

    „... sehen wir uns leider gezwungen, die Produktion einzustellen und den Betrieb zu schließen"  Erläuterungen zur Schließung der Landmaschinenfabrik C. A. Trenkamp

    Benno Dräger

    Auf verlorenem Posten? Motordrescher und Mähdrescher in der Konkurrenz

    Benno Dräger

    „... ein Knall und die Maschine flog auseinander"  Notizen aus der Lohndrescherei Josef Bokern, Brägel

    Ulrike Hagemeier

    Chronologie Landmaschinenfabrik und Eisengießerei C. A. Trenkamp, Lohne

    logo trans Tipp

    200

    Von der Schreibfeder bis zur Motorsäge ist alles dabei
    Ausflugstipps für Familien: Das Museum möchte eine Einrichtung zum Anfassen sein.mehr

     logo transHinweis

    Eine spannende Zeitreise ins Moor erleben

    2000 Jahre alten Bohlen

    Das Industrie Museum Lohne bietet im Rahmen des Ferienprogramms des Lohner Jugendtreffs zwei Fahrradexkursionen ins Moor an. Am 20. und 22.10.2020 geht es jeweils in der Zeit von 9 – 12 Uhr zur aktuellen Grabung eines 2000 Jahre alten Bohlenweges ins Moor mit einem Blick in die Geschichte und Naturbeobachtung. Karin Brinkmann und Hildegard Riesselmann werden mit maximal 15 Kindern (ab 9 Jahre) mit dem Rad insgesamt ca. 16 Kilometer fahren. Getränke und Verpflegung sollte eingepackt werden. Ein Fahrradhelm und ein verkehrssicheres Fahrrad sind außerdem erforderlich. Abstands- und Hygieneregeln sind einzuhalten. Los geht es an beiden Terminen beim Industrie Museum. Für die Teilnahme ist eine Anmeldung erforderlich beim Lohner Jugendtreff unter www.unser-ferienprogramm.de/lohne.

    logo transSegelregatta, Minikegelbahn und optische Täuschungen
    Spielgeräte von Reinhold und Irmgard Kotte mit Technik für Kinder 02.10. – 15.11.2020
    kotteAb Samstag, 03.10.2020 werden ca. 20 Spielgeräte von Reinhold und Irmgard Kotte bis zum 15.November im Industrie Museum Lohne sein. Es gibt vieles zum Ausprobieren und immer ist Spielfreude und Spaß garantiert, wenn Teamgeist und Ausdauer die Minikegelbahn oder den Flipper bezwingen. Außerdem gibt es im Programm eine Auswahl von optischen Täuschungen wie „Gehirn geht auf Schongang“ oder die große Effektscheibe.
    Vorschau:
    Die Spielgeräte sind bis zum 15.November zu den Öffnungszeiten des Museums von Die. – So. von 14 – 18 Uhr und Do. von 14 – 20 Uhr zu erleben. Der Museumseintritt beträgt für Erwachsene 3,- Euro, Kinder zahlen 2,- Euro und Familien 6,- Euro.
    museumsbesuch
     
     
    Industrie Museum Lohne e.V.
    Küstermeyerstrasse 20
      49393 Lohne
    Tel.: 04442 730 380 Fax: 04442 730381

    E-Mail:  info@industriemuseum-lohne.de
    Erweiterungsbau    Bauphaseklickhier trans 
    Handlungsmaßnahmen
    zu Coronazeiten
    für den Museumsbesuchklickhier trans

    Termine 2020

    Demnächst

    29 Nov
    Eisenbahn zm Spielen
    Datum So 29 Nov 2020 - So 17 Jan 2021

    Eisenbahn zum Spielen

    thema eisenbahn

    6 Dez

    Weihnachtsbäckerei aus aller Welt

    13 Dez

    Puppendoktor und Bärenseminar

    logo transSammlung
     Die genaue Anzahl der Sammlungsobjekte wird noch ermittelt. Bislang sind über 13.000 Maschinen, Geräte und vieles mehr in die Sammlung des Museums aufgenommen worden. Das Bewahren und das Dokumentieren der industriegeschichtlichen Sammlung wird mit großem Engagement verfolgt. Die „Sachzeugen“ belohnen mit ihrem unvergleichlichen Charme der Originalität und einmaliger Ausstrahlung.
     
    ziegel kuestermeierBeim vorgestellten Signalhorn ist weder hinterlegt, von wem es dem Bestand des Heimatvereins übergeben worden ist, noch welche Aufgaben es in welchem Zeitraum erfüllte. Eine Funktion im Aufgabenfeld der Feuerwehr ist zu vermuten 
    zu den Exponaten des Monats
    logo transHervorgeholt und abgestaubt
    von Anna Quell und Gert Hohmann.
    Frau Holles maschinelle Helfer 
    Aber was, wenn das reine Ausschütteln der Betten nicht mehr ausreicht und die Federn und Daunen einfach zu verklumpt sind? Da konnte eine Bettfederreinigungsmaschine weiterhelfen, wie sie in der Sammlung im Industrie Museum Lohne zu finden ist. weiter
    logo transForschen und entdecken

    bohrenEs wird gesägt, geschraubt oder getüftelt: an den Forschertagen wird praktisch gearbeitet, z.B. eine Brücke gebaut oder eine kleine Maschinen konstruiert. Und immer ist das „Selbst tun“ gefragt.

    logo transEhrenamt

    Seit Anbeginn sind ehrenamtliche Mitarbeiter im Industrie Museum Lohne tätig.
    Waren es zunächst einige wenige engagierte Lohner, sind es mittlerweile über 50 Frauen und Männer, die sich für „ihr“ Museum stark machen. Es wird unter anderem inventarisiert, Kaffee gekocht, restauriert oder Fotos gescannt.
    Gerne zeigen wir Ihnen die Arbeit der ehrenamtlichen Mitarbeiter im Museum. klickhier trans
    ulrikeUlrike Hagemeier 
    Rufen Sie mich an!
    04442  730 380