logo oben21

Kunststoffkatalog Inhaltsverzeichnis

2 Impressum

3 Vorwort INDUSTRIE MUSEUM LOHNE
4 Leihgeber

5 Grußwort des Bürgermeisters

6 Bildnachweis

7 Grußwort SKZ Das Kunststoff-Zentrum
13 Autorenverzeichnis

Zur Kunststoffverarbeitung in der Region

15 Rudi Hochmann

Kunststoffregion Oldenburger Münsterland

28 Josef Sommer

Der Beginn der Kunststoffindustrie in Lohne

32 Gert Hohnmann

Alles aus Plast(ik) - oder Kunststoff?
Von der Zeitschrift zum Werkstoff

35 Thorsten Heseding

Kunststoffe und Brandschutz

Kunststoffkunde — Zur Geschichte und Verwendung von Kunststoffen

41 Gert Hohmann

Bakelit, das Material der 1000 Möglichkeiten

Der erste vollsynthetische Kunststoff wurde auch in Lohne verarbeitet

44 Franz-Josef Riesselmann

Kunststoff - eine revolutionäre Entwicklung

Der Stoff, aus dem technische Träume wahr werden

66 Kyra Seibert, Oliver Stübs

Nachhaltige Produkte - ohne Kunststoffe kaum vorstellbar

Zur technischen Entwicklung in der Kunststoffverarbeitung


75 Ludger Sudkamp

Werkzeugbau und Werkzeugkonstruktion der Fa. Bramlage

79 Rolf Prasuhn

Polyurethanverarbeitung im Lohner Kronen-Hansa-Werk

81 Manfred Schmitz

Zur Folienherstellung bei Dettmer Verpackungen GmbH

86 Herbert Meyer

Technisierung der Spritzgiegmaschinen far Thermoplaste

Wandel in der Ausbildung

95 Josef Sommer

Lohne als regionaler Ausbildungsort fiir die Kunststoffindustrie


100 Karl-Heinz Heseding

Meine Lehre bei Pöppelmann

106 Herbert Warnking

Es ist nie zu spät! Ausbildungsprojekt 2001-2002 „D40" im Hause Riesselmann & Sohn GmbH & Co.

110 Hubert Bertke

Berufliche Bildung und Innovation

Von der Berufsschule für Kunststoff-Formgeber zum Innovationszentrum für Kunststoff- und Automatisierungstechnikd Automatisierungstechnik

Abbildungsteil

116 Kunststoffprodukte gestern und heute

Kaleidoskop einer Auswahl von historischen und aktuellen Kunststoffprodukten aus Lohne

Lokales Zeitbild aus den Anfängen der Kunststoffverarbeitung

151 Oldenburgische Volkszeitung vom 06.04.1950

Ein neuer Industriezweig in Lohne 151

Herstellung von Gebrauchsgegenständen aller Art aus Kunststoffen durch die Firma Fr. Bramlage S Co.

153 Benno Dräger

Zeitbild von Lohne 1955 - Blitzlichter in Text und Bild

Worüber man 1955 in Lohne spricht, was Lohne bewegte

168 Gert Hohmann Lind Ulrike Hagemeier

Heimarbeit In der Lohner Kunststoffindustrie

173 Ulrike Hagemeier

„Aus Erfahrung klug werden ..."

Über die Anfänge der Kunststoffverarbeitung in Lohne -
Zeitzeuge Hans Joachim Holtz

175 Herbert Warnking

Anfänge der Kunststoffherstellung im Hause Riesselmann

Die Zeitzeugen Franz Kühling, Paul Ovelgönne und Werner Kröger

178 Gert Hohmann

„Schätzen Sie Kunststoff?"

Fünf Jahrzehnte Lohner Kunststoff-Werbung (1950-2005)

Firmenchroniken - Lokale Unternehmen stellen sich vor 186

187 Marco Mokros

Chronik der Firma atka

191 Jürgen Sawadka

Chronik der Firma Dettmer Verpackungen GmbH

196 Jens Burwinkel

Chronik der Firma EFTEX Zubehörtechnik GmbH & Co. KG


200 Jürgen und Ulla Henke

Franz Henke GmbH & Co. KG - vom Kork zum Kunststoff

206 Rolf Prasuhn

Geschichte der Kunststoffverarbeitung im Kronen-Hansa-Werk

210 Stefan Nowack

Intelligente Lösungen - Kunststofftechnik Nowack

213 Matthias Lesch

Chronik der Firma Pöppelmann

221 Elke Cario, Herbert Warnking

Polytec Riesselmann GmbH & Co. KG, Lohne

RiesseImnnn & Sohn GmbH & Co. KG (1925-2002) - Polytec Group
(2002-2011) Abriss der Firmengeschichte

229 Thorsten Fischer

Daten aus der Firmengeschichte der RPC Bramlage GmbH

Weitere Kunststoffbetriebe in der Industriegeschichte von Lohne

239 Clemens Brämswig, Ulrike Hagemeier

Brämswig Korkwarenfabrik - Kunststoff-Spritzgusswerk

241 Martin und Franz Burwinkel

Chronik der Firma Burwinkel Kunststoffwerk GmbH

244 Hans-Werner Warsawsky, Ulrike Hagemeier

Chronik der Firma Werner Warsawsky KG

Unternehmer - Urgesteine aus der Lohner Kunststoffindustrie

249 Gert Hohmann

Hans-Joachim Taphorn (1922-1979) - Wegbereiter der Lohner Kunststoffindustrie

252 Jürgen Sawacika

Heinz Dettmer

254 Karl-Heinz Diekmann, Gert Hohmann

Karl-Heinz Diekmann

256 Ulrike Hagemeier

Walter Henke

258 Helmut Nowack, Gert Hohmann

Helmut Nowack

260 Insa Rücker

Pöppelmann: Der Name bleibt Programm

262 Ulrike Hagemeier

Gerhard Poschmann

264 Ulrike Hagemeier

Franz Riesselmann


266 Gregor Sieve. Gert Hohmann

Gregor Sieve - Herausforderungen annehmen und Zukunft gestalten

268 Standorte der Lohner Kunststoffbetriebe

logo trans Tipp

200

Von der Schreibfeder bis zur Motorsäge ist alles dabei
Ausflugstipps für Familien: Das Museum möchte eine Einrichtung zum Anfassen sein.mehr

 logo transHinweis

Eine spannende Zeitreise ins Moor erleben

2000 Jahre alten Bohlen

Das Industrie Museum Lohne bietet im Rahmen des Ferienprogramms des Lohner Jugendtreffs zwei Fahrradexkursionen ins Moor an. Am 20. und 22.10.2020 geht es jeweils in der Zeit von 9 – 12 Uhr zur aktuellen Grabung eines 2000 Jahre alten Bohlenweges ins Moor mit einem Blick in die Geschichte und Naturbeobachtung. Karin Brinkmann und Hildegard Riesselmann werden mit maximal 15 Kindern (ab 9 Jahre) mit dem Rad insgesamt ca. 16 Kilometer fahren. Getränke und Verpflegung sollte eingepackt werden. Ein Fahrradhelm und ein verkehrssicheres Fahrrad sind außerdem erforderlich. Abstands- und Hygieneregeln sind einzuhalten. Los geht es an beiden Terminen beim Industrie Museum. Für die Teilnahme ist eine Anmeldung erforderlich beim Lohner Jugendtreff unter www.unser-ferienprogramm.de/lohne.

logo transSegelregatta, Minikegelbahn und optische Täuschungen
Spielgeräte von Reinhold und Irmgard Kotte mit Technik für Kinder 02.10. – 15.11.2020
kotteAb Samstag, 03.10.2020 werden ca. 20 Spielgeräte von Reinhold und Irmgard Kotte bis zum 15.November im Industrie Museum Lohne sein. Es gibt vieles zum Ausprobieren und immer ist Spielfreude und Spaß garantiert, wenn Teamgeist und Ausdauer die Minikegelbahn oder den Flipper bezwingen. Außerdem gibt es im Programm eine Auswahl von optischen Täuschungen wie „Gehirn geht auf Schongang“ oder die große Effektscheibe.
Vorschau:
Die Spielgeräte sind bis zum 15.November zu den Öffnungszeiten des Museums von Die. – So. von 14 – 18 Uhr und Do. von 14 – 20 Uhr zu erleben. Der Museumseintritt beträgt für Erwachsene 3,- Euro, Kinder zahlen 2,- Euro und Familien 6,- Euro.
museumsbesuch
 
 
Industrie Museum Lohne e.V.
Küstermeyerstrasse 20
  49393 Lohne
Tel.: 04442 730 380 Fax: 04442 730381

E-Mail:  info@industriemuseum-lohne.de
Erweiterungsbau    Bauphaseklickhier trans 
Handlungsmaßnahmen
zu Coronazeiten
für den Museumsbesuchklickhier trans

Termine 2020

Demnächst

29 Nov
Eisenbahn zm Spielen
Datum So 29 Nov 2020 - So 17 Jan 2021

Eisenbahn zum Spielen

thema eisenbahn

6 Dez

Weihnachtsbäckerei aus aller Welt

13 Dez

Puppendoktor und Bärenseminar

logo transSammlung
 Die genaue Anzahl der Sammlungsobjekte wird noch ermittelt. Bislang sind über 13.000 Maschinen, Geräte und vieles mehr in die Sammlung des Museums aufgenommen worden. Das Bewahren und das Dokumentieren der industriegeschichtlichen Sammlung wird mit großem Engagement verfolgt. Die „Sachzeugen“ belohnen mit ihrem unvergleichlichen Charme der Originalität und einmaliger Ausstrahlung.
 
ziegel kuestermeierBeim vorgestellten Signalhorn ist weder hinterlegt, von wem es dem Bestand des Heimatvereins übergeben worden ist, noch welche Aufgaben es in welchem Zeitraum erfüllte. Eine Funktion im Aufgabenfeld der Feuerwehr ist zu vermuten 
zu den Exponaten des Monats
logo transHervorgeholt und abgestaubt
von Anna Quell und Gert Hohmann.
Frau Holles maschinelle Helfer 
Aber was, wenn das reine Ausschütteln der Betten nicht mehr ausreicht und die Federn und Daunen einfach zu verklumpt sind? Da konnte eine Bettfederreinigungsmaschine weiterhelfen, wie sie in der Sammlung im Industrie Museum Lohne zu finden ist. weiter
logo transForschen und entdecken

bohrenEs wird gesägt, geschraubt oder getüftelt: an den Forschertagen wird praktisch gearbeitet, z.B. eine Brücke gebaut oder eine kleine Maschinen konstruiert. Und immer ist das „Selbst tun“ gefragt.

logo transEhrenamt

Seit Anbeginn sind ehrenamtliche Mitarbeiter im Industrie Museum Lohne tätig.
Waren es zunächst einige wenige engagierte Lohner, sind es mittlerweile über 50 Frauen und Männer, die sich für „ihr“ Museum stark machen. Es wird unter anderem inventarisiert, Kaffee gekocht, restauriert oder Fotos gescannt.
Gerne zeigen wir Ihnen die Arbeit der ehrenamtlichen Mitarbeiter im Museum. klickhier trans
ulrikeUlrike Hagemeier 
Rufen Sie mich an!
04442  730 380