logo oben21

Inhaltsverzeichnis   Abgelichtet

Ein Wort vorweg

Grußwort Fotografie historisch

Kurze Geschichte der Fotografie in Zahlen           12
ausgewählt und zusammengestellt von Volker Behrens

Der Fotoapparat: Vom Luxus- zum Gebrauchsgegenstand 15
Anmerkungen zur Verbreitung des Fotoapparates
von Volker Behrens

„Der Alte Markt erzählt" -
ein zentraler Platz, die „gute Stube" von Lohne     23
von Benno Dräger

Ein Fotoalbum erzählt ...                           29
Anmerkungen zur Entwicklung von Fotoalben
von Volker Behrens

Lohner Geschichten zur Fotografie -
Zeitzeugen erinnern sich                            35
von Ulrike Hagemeier

Suche nach den ältesten überlieferten Bildern von Lohne 41
von Benno Dräger

„Der fliehenden Zeit entreißen" -
Bildfixierung mittels der Daguerreotypie                55
Das wahre Aussehen des Lohner Vogts Carl Heinrich Nieberding?
von Benno Dräger


Fotostudios in der Region                               59

Zigarren, Zigaretten, Tabak und Photo-Bedarfsartikel
Photo-Mauroschat, Vechta                                61
von Horst Krogmann

Foto-Gräf                                               65
von Horst Krogmann

Paula Sandmann — eine Fotopionierin in Lohne            67
Fotostudio Hackmann und Sandmann
von Mechtild Runnebom

Von Schwerin nach Lohne -
zur Gründung eines Photo-Studios                        73
von Benno Dräger

Dinklager Bürger drückten sich die Nasen platt
Foto Hölzen in Dinklage                                 83
von Bernd Schumacher

Ein Fotograf im Fokus -
40 Jahre Atelier Foto Buschatz in Damme                 89
von Wolfgang Klika

Exponate

Abbildungen von Kameras und Geräten
Fotos von Mechtild Runnebom
Bestimmung der Geräte durch Michael Kuhl


Praxis der Fotografie                         125

Mit der Kamera die Zeitgeschichte dokumentiert127
Heinz Zurborg hat fast 5o Jahre als Zeitungsfotograf die Menschen in unserer Region begleitet
von Andreas Kathe

Das Hobby zum Beruf gemacht!                  135
Meine Ausbildung zum Fotografen
von Bernd Schumacher

Fotografieren als Hobby                       139
von Michael Kuhl

Alte Fotos unter die Lupe nehmen              043
Die Fotogruppe im Industrie Museum Lohne sichtet Fotobestand
von Ulrike Hagemeier

Das Gedächtnis der Stadt in Bildern           147
Vom Fotoarchiv zum Stadtmedienarchiv
von Benno Dräger und Bernard VVarnking

Anmerkungen zum Thema Luftaufnahmen           153
von Karl-Heinz Hartjens

„Naturfotografie?"                            059
Ein Hauch von Unverständnis im Gesicht meines Vaters
von Willi Rolfes

Bildnachweis                                  174

logo trans

Das Industrie Museum Lohne ist bis auf Weiteres für Publikumsverkehr geschlossen !

Niedersächsische Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus SARS-CoV-2

(Niedersächsische Corona-Verordnung)

Vom 30. Oktober 2020

 Für weitere Anliegen
-  auch den Verkauf von Literatur betreffend –
nehmen wir gerne telefonisch oder per Mail ihre Wünsche entgegen.

museumsbesuch
 
 
Industrie Museum Lohne e.V.
Küstermeyerstrasse 20
  49393 Lohne
Tel.: 04442 730 380 Fax: 04442 730381

E-Mail:  info@industriemuseum-lohne.de
Erweiterungsbau    Bauphaseklickhier trans 
Handlungsmaßnahmen
zu Coronazeiten
für den Museumsbesuchklickhier trans

Demnächst

 „logo transEisenbahn zum Spielen“

„Eisenbahn zum Spielen“ lautet der Titel unseres nächsten Ausstellungsprojektes. Und das ist wörtlich gemeint. Kleine und große Besucher sind eingeladen, an verschiedenen Modelleisenbahnanlagen Loks und Waggons in Bewegung zu setzen, Züge zu rangieren oder auch eine Anlage mit Schienen und Zubehör zu bauen. Nicht nur das: es gibt außerdem Eisenbahngeschichte in Bild und Ton mit vielen Bildern von Bahnhöfen und Zügen. In einer Vitrinen Schau sind Epochen der Bahngeschichte zu bewundern und an einem großen Modell lassen sich ehemalige Streckenverläufe der Eisenbahn mit den längst vergessenen Bahnhöfen und Haltestellen verfolgen.

 

logo transSammlung
 Die genaue Anzahl der Sammlungsobjekte wird noch ermittelt. Bislang sind über 13.000 Maschinen, Geräte und vieles mehr in die Sammlung des Museums aufgenommen worden. Das Bewahren und das Dokumentieren der industriegeschichtlichen Sammlung wird mit großem Engagement verfolgt. Die „Sachzeugen“ belohnen mit ihrem unvergleichlichen Charme der Originalität und einmaliger Ausstrahlung.
 
ziegel kuestermeierzu den Exponaten des Monats
logo transForschen und entdecken

bohrenEs wird gesägt, geschraubt oder getüftelt: an den Forschertagen wird praktisch gearbeitet, z.B. eine Brücke gebaut oder eine kleine Maschinen konstruiert. Und immer ist das „Selbst tun“ gefragt.

logo transEhrenamt

Seit Anbeginn sind ehrenamtliche Mitarbeiter im Industrie Museum Lohne tätig.
Waren es zunächst einige wenige engagierte Lohner, sind es mittlerweile über 50 Frauen und Männer, die sich für „ihr“ Museum stark machen. Es wird unter anderem inventarisiert, Kaffee gekocht, restauriert oder Fotos gescannt.
Gerne zeigen wir Ihnen die Arbeit der ehrenamtlichen Mitarbeiter im Museum. klickhier trans
ulrikeUlrike Hagemeier 
Rufen Sie mich an!
04442  730 380