logo oben21

logo trans

Handlungsmaßnahmen für den Museumsbesuch

1. Am Empfang ist ein sogenannter Spukschutz angebracht.

2. Die Einhaltung der Abstandsregeln wird mit Hilfe von Bodenmarkierungen im Eingangsbereich unterstützt.

3. Besucher werden über Eingang/Ausgang Wege ins Museum bzw. auch wieder hinausgeführt.

4. Der Museumstreff ist zu den üblichen Zeiten geöffnet .

5. Das Museum und die Galerie sind für maximal 50 Besucherinnen und Besucher gleichzeitig geöffnet. Die Zugangsbeschränkung wird von den Servicekräften überwacht.

6. Es besteht Maskenpflicht für alle Erwachsenen, für Kinder ab dem Alter von sechs Jahren.
Masken sind bei Bedarf für 1,- Euro an der Kasse käuflich zu erwerben.

7. Der Infopunkt ist mit Museumsöffnung besetzt.

8. Der Bücherschrank ist geöffnet.

9. Personen mit gesundheitlichen Problemen und Erkrankte haben keinen Zutritt.

10. Veranstaltungen und Führungen sind bis auf Weiteres im Museum und in der Galerie Luzie Uptmoor nicht möglich.

11. Touch Bildschirme, Leseinformationen und Handouts sich nicht in Betrieb.

12. Der Aufzug darf nur mit maximal zwei Personen besetzt werden (außer Familienmitglieder).

13. Die Reinigung von den Sanitäranlagen und von häufig benutzten Gemeinschaftsflächen und Kontaktflächen erfolgt täglich mehrfach.

logo trans Es gilt die 3G - Regelung
Hinweis für den Besuch ab 15.09.2021klickhier trans

 Für weitere Anliegen
-  auch den Verkauf von Literatur betreffend –
nehmen wir gerne telefonisch oder per Mail ihre Wünsche entgegen.

Die Galerie Luzie Uptmoor ist zur Zeit geschlossen und wird am 10.Oktober in den neuen Räumlichkeiten wieder eröffnet. 

logo trans Tipp

Walter Heil
stellt die Schusterwerkstatt Heil vor
schusterwerkstatt

In der aktuellen Sonderausstellung „Hervorgeholt und Abgestaubt“ ist die Schusterwerkstatt Heil mit vielen Werkzeugen, Nähmaschinen und einer Ausputzmaschinen aufgebaut. Am Sonntag, 19.09.2021, wird der Nachfahre Walter Heil um 15 Uhr dazu die Arbeit in der ehemaligen Werkstatt vorstellen und viel zu erzählen haben. Die Vorführung ist kostenlos.
360lehrbrief

 

 

Demnächst

19 Sep
Hervorgeholt und abgestaubt
Datum So 19 Sep 2021 14 00

                                          Präsentation der Schusterwerkstatt Heil mit Walter Heil
15:00 Uhr


Walter Heil kennt sie alle: Werkzeuge, Geräte und Maschinen aus der ehemaligen Schusterwerkstatt seines Vaters Wilhelm Heil. Als Junge musste er dort oft mithelfen.
Von 1938 – 1967 war die Werkstatt an der Deichstraße in Lohne ansässig und die Anfertigung von neuen Schuhen dauerte Tage und Wochen.

 

26 Sep
Wahlsonntag geöffnet
So 26 Sep 2021 8 00

 

30 Sep
Mitgliederversammlung
Do 30 Sep 2021 19 00

Mitgliederversammlung
IML e.V.

 

Kalender 2021

 Informationlogo trans
Industrie Museum Lohne e.V.
Küstermeyerstrasse 20
  49393 Lohne
Tel.: 04442 730 380 Fax: 04442 730381

E-Mail:  info@industriemuseum-lohne.de
 
 
Handlungsmaßnahmen
zu Coronazeiten
für den Museumsbesuchklickhier trans

logo transForschen und entdecken
bohren

Es wird gesägt, geschraubt oder getüftelt: An den Forschertagen wird praktisch gearbeitet, z.B. eine Brücke gebaut oder eine kleine Maschine konstruiert. Und immer ist das „Selbst tun“ gefragt.

logo transSammlung
 Die genaue Anzahl der Sammlungsobjekte wird noch ermittelt. Bislang sind über 13.000 Maschinen, Geräte und vieles mehr in die Sammlung des Museums aufgenommen worden. Das Bewahren und das Dokumentieren der industriegeschichtlichen Sammlung wird mit großem Engagement verfolgt. Die „Sachzeugen“ belohnen mit ihrem unvergleichlichen Charme der Originalität und mit einmaliger Ausstrahlung.
 
ziegel kuestermeier

logo trans Pöppelmann-Forscherwoche

360 forschersonntag 2021 IML
zum Plakat
Kunststoff und Nachhaltigkeit: Pöppelmann-Forscherwoche
Vom 8. bis zum 14. November im Industrie Museum Lohne.
Wir machen das.
Kunststoff-Forscherinnen und Forscher ab acht Jahre sind herzlich eingeladen zur Pöppelmann-Forscherwoche im Industriemuseum Lohne! Hier gibt es viele kindgerechte Mitmach- und Experimentierstationen sowie Informationen rund um das Thema Kunststoff und Nachhaltigkeit.
Es geht um die Eigenschaften von Kunststoff und um seine Bedeutung für unseren Alltag; um Recycling und darum, wie wir diesen wertvollen Werkstoff immer wieder neu nutzen können. 
Auch das Team der Pöppelmann-Auszubildendeninitiative Kunststoffmobil ist vor Ort. Die Mitglieder stellen ihre selbst gebauten Maschinen vor und beantworten zusammen mit den ebenfalls anwesenden Pöppelmann-Experten für eine nachhaltige Kunststoffverarbeitung alle Fragen der Besucherinnen und Besucher.  
Die Forscherwoche ist die Neuauflage des sehr erfolgreichen 1. Pöppelmann-Forschersonntags, der im November 2018 im Industrie Museum stattfand. Corona-bedingt haben sich die Veranstalter – das Industrie Museum Lohne und das Unternehmen Pöppelmann – zu einer Veränderung des Formats entschlossen. Diesmal ist der Besuch nach Anmeldung für Schulklassen und Besuchergruppen (25 bis etwa 30 Personen) in bestimmten Zeitfenstern (jeweils eineinhalb Stunden) möglich.  Es wird ein Hygienekonzept auf Grundlage der zum Veranstaltungszeitpunkt gültigen Corona-Richtlinien erarbeitet. 

Das Angebot für Schulklassen:

Montag (08.11.2021) bis Freitag (12.11.2021):
täglich 5 Zeitfenster zwischen 8 und 16 Uhr.

Anmeldung und Information beim Industrie Museum Lohne: Telefon 04442/730380.

Das Angebot für Familien, Besuchergruppen und Einzelpersonen:

Samstag (13.11.2021) und Sonntag (14.11.2021):
Jeweils 5 Zeitfenster zwischen 11 und 18 Uhr.

Online-Buchung hier:  http://www.poeppelmann.com/forscherwoche

  

logo transEhrenamt

Seit Anbeginn sind ehrenamtliche Mitarbeiter im Industrie Museum Lohne tätig.
Waren es zunächst einige wenige engagierte Lohner, sind es mittlerweile über 50 Frauen und Männer, die sich für „ihr“ Museum stark machen. Es wird unter anderem inventarisiert, Kaffee gekocht, restauriert oder es werden Fotos eingescannt.
Gerne zeigen wir Ihnen die Arbeit der ehrenamtlichen Mitarbeiter im Museum. klickhier trans
ulrikeUlrike Hagemeier 
Rufen Sie mich an!
04442  730 380