Werdegang des Industrie Museum Lohne

Seit 1953,
nach der Neugründung des Heimatvereins sammeln Mitglieder auf Anregung ihres Vorsitzenden vorgeschichtliche Funde und Lohner Industrieprodukte sowie Geräte der häuslichen und industriellen Arbeitswelt. Diese beachtliche Sammlung wird im Dachgeschoss des alten Rathauses an der Brinkstraße gelagert.

1982
Die Sammlung wird vom alten Rathaus in die alte Hövemann'sche Tischlerwerkstatt hinter der Gertrudenschule verlagert.

1984
beschließt der Rat der Stadt Lohne die Einrichtung eines Museums in städtischer Trägerschaft und die Bildung einer Kommission für den Aufbau des Museums. Vorangegangen waren gemeinsame Überlegungen des Heimatvereins und der Stadt über das Konzept des Museums. Es sollte die Gründung und Entwicklung der Lohner Industrie aufzeigen.

1986
Der Vorsitzende des Heimatvereins übergibt dem Bürgermeister 608 Exponate, die von Lohner Heimatfreunden gesammelt worden sind. Außerdem überreicht er ihm einen Betrag von 10.000,-- DM mit der Bitte, ihn zur Sicherung und Ergänzung des Bestandes bestmöglich zu verwenden.

1988
wird das Lohner Industriemuseum in der ehemaligen Hövemann'schen Tischlerwerkstatt eröffnet.

1996
wird ein Verein gegründet, mit der Zielsetzung, sich um eine neue Unterkunft des Museums zu bemühen, da die alten Räumlichkeiten nicht mehr ausreichen (Gedacht war an den Erwerb einer alten leerstehenden Fabrik).

1997
Das Lohner Unternehmen Pöppelmann gibt anlässlich der Verabschiedung ihrer

Geschäftsführer Gertrud Pöppelmann und Karl-Heinz Diekmann die Zusage zur Finanzierung eines Neubaus für das Industrie Museum Lohne.

Eine von der Stadt gegründete Stiftung für das Industriemuseum findet Sponsoren in der Industrie und in der Wirtschaft, um in Zukunft das Museum abzusichern.

1998
Grundsteinlegung eines Neubaus für das Industrie Museum Lohne an der Küstermeyerstraße am Standort der ehemaligen Korkenfabrik Bramlage

2000
Eröffnung des Industrie Museums Lohne

2004
Fertigstellung eines Magazins auf dem Rießel mit 1000 qm Grundfläche und 1450 qm Stellfläche.

2007
Die Galerie Luzie Uptmoor im Industrie Museum Lohne wird eröffnet. 2007 Das Industrie Museum Lohne erhält die Museumsregistrierung. 2013 Das Industrie Museum Lohne begeht sein 25jähriges Jubiläum.

2014
Das Industrie Museum Lohne erhält erneut das Museumsgütesiegel und wird zertifiziert als „kinderfreundliches Museum".

Zum Seitenanfang